Potenziale, Herausforderungen und Risiken des CRISPR/Cas-Verfahrens

Prof. Frank Hochholdinger stellt der „Grünen Runde“ Genom-Editierungsverfahren wie CRISPR/Cas vor.

Montagabend in der Bonner Altstadt, ein Brauhaus am 26. November: Prof. Frank Hochholdinger von der Uni Bonn spricht darüber, was man aus Sicht der Landwirtschaft zum CRISPR/Cas-Verfahren wissen sollte. Der Professor für funktionelle Genomik der Nutzpflanzen ging auch auf die Herausforderungen und Bedeutung dieser Technologie für die europäische Landwirtschaft ein. „Potenziale, Herausforderungen und Risiken des CRISPR/Cas-Verfahrens“ weiterlesen

Ministerinnen-Gespräch der Landesgruppen Bonn und Rhein-Weser

Ministerin Ursula Heinen-Esser bei der Diskussion mit den Agrarjournalisten

Sie ist noch relativ neu im Amt. Ende Mai dieses Jahres wurde  Ursula Heinen-Esser zur Umwelt- und Landwirtschaftsministerin von NRW berufen. Die Landesgruppen Bonn und Rhein-Weser konnten „ihre“ neue Ministerin jetzt kennenlernen. Beim traditionellen Ministerinnen-Gespräch der beiden Landesgruppen am 30. Oktober in Düsseldorf stand sie den Agrarjournalisten ausführlich Rede und Antwort. „Ministerinnen-Gespräch der Landesgruppen Bonn und Rhein-Weser“ weiterlesen

Grüne Runde Bonn erkundet die Botanischen Gärten und den Poppelsdorfer Campus

Lotusblätter mit Schmutz abweisender Oberfläche

Feuerbäume, Riesenseerosen und Süntelbuchen sind nur drei von vielen Sehenswürdigkeiten in den Botanischen Gärten der Universität Bonn: Etwa 11.000 Pflanzenarten wachsen und gedeihen hier auf 12 Hektar. Viele seltene und exotische Pflanzen sind darunter. 25 Kollegen und Kolleginnen des VDL-Landesverbandes NRW, der VDAJ-Landesgruppe Bonn sowie aus dem BMEL lernten am 8. September 2018 außergewöhnliche Pflanzen kennen. „Grüne Runde Bonn erkundet die Botanischen Gärten und den Poppelsdorfer Campus“ weiterlesen

Blick von der Biodiversität auf die Landwirtschaft

Prof. Wolfgang Wägele, Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums A. Koenig (Bildmitte), Prof. Katharina Seuser (links, VDAJ Bonn) und Maximilian Jatzlau (rechts, VDL Bonn)

Der Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums A. Koenig, Prof. Wolfgang Wägele (Bildmitte), zeigte am 28. Mai in Bonn in einer Stunde die Sicht der Biodiversitäts-Forschung auf die Landwirtschaft. Stellvertretend für die rund 60 Zuhörer bedankten sich Prof. Katharina Seuser (links, VDAJ Bonn) und Maximilian Jatzlau (rechts, VDL Bonn) bei ihm für seinen Vortrag und die anschließende einstündige und lebhafte Diskussion, in der viele verschiedene Standpunkte vertreten wurden.
Foto: Elisabeth Legge, Text: Stefan Stegemann