BRANDENBURG. ES KANN SO EINFACH SEIN.

Ludolf von Maltzan, Geschäftsführer Ökodorf Brodowin, zeigte sich erfreut über die Landeskampagne

Die Landesmarketingkampagne „BRANDENBURG. ES KANN SO EINFACH SEIN.“ ist nunmehr gestartet. Die Aktion und die ersten sechs Plakate mit interessanten Fotomotiven wurden in der Potsdamer Staatskanzlei vorgestellt.

Die Plakatierung erfolgt zunächst in Berlin und der unmittelbaren Umgebung, Akzente werden auch gesetzt im Umfeld touristischer Attraktionen, wie Tropical Islands, dem Spreewald oder der „Westernstadt“ Templin.

Die Kampagne setzt auch auf Multiplikatoren, auf Partnerschaften, denn die finanziellen Mittel des Landes sind mit jährlich einer Millionen Euro bis zunächst 2020 begrenzt. So gibt es Partnerschaften z.B. mit Projekten der Wirtschaftsförderung Brandenburg, der Confiserie Felicitas in Hornow, den Freilichtbühnen in Senftenberg und Schwedt. Auch Ludolf von Maltzan, Geschäftsführer  Ökodorf Brodowin (Foto) zeigte sich erfreut über die Landeskampagne zum lebenswerten Brandenburg und die Fokussierung auf den durchaus attraktiven ländlichen Raum. Das Ökodorf gehört zu den Botschaftern, die diese Kampagne unterstützen.

Text/©Foto: Lutz Gagsch

Blick von der Biodiversität auf die Landwirtschaft

Prof. Wolfgang Wägele, Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums A. Koenig (Bildmitte), Prof. Katharina Seuser (links, VDAJ Bonn) und Maximilian Jatzlau (rechts, VDL Bonn)

Der Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums A. Koenig, Prof. Wolfgang Wägele (Bildmitte), zeigte am 28. Mai in Bonn in einer Stunde die Sicht der Biodiversitäts-Forschung auf die Landwirtschaft. Stellvertretend für die rund 60 Zuhörer bedankten sich Prof. Katharina Seuser (links, VDAJ Bonn) und Maximilian Jatzlau (rechts, VDL Bonn) bei ihm für seinen Vortrag und die anschließende einstündige und lebhafte Diskussion, in der viele verschiedene Standpunkte vertreten wurden.
Foto: Elisabeth Legge, Text: Stefan Stegemann

Tüftlergeist im Weltkonzern

Mit den Start-Ups Deepfield Connect und Deepfield Robotics hat sich das Technologieunternehmen Bosch ins Feld der Landwirtschaft gewagt. In einer Hinterhofwerkstatt in Renningen brüten kluge Köpfe über zukunftsweisenden Techniken. Die Landesgruppe Baden-Württemberg durfte einen Blick auf noch unter Verschluss gehaltene Entwicklungen werfen. „Tüftlergeist im Weltkonzern“ weiterlesen

16. BRANDENBURG-TAG: DAS LANDESFEST AN DER ELBE

v.l. Markus Reich, Kapitän des Raddampfers/ Bürgermeister Dr. Oliver Hermann/André Wormstädt, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Prignitz

„Leinen los zum Landesfest“  in Wittenberge 25./26. August 2018

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bürgermeister Oliver Hermann luden auf der Landespressekonferenz drei Monate vor dem maritimen Fest in die Prignitzstadt an der Elbe nach Wittenberge ein.

Zum ersten Mal findet das Landesfest am Elbufer und mit einer maritimen Ausrichtung statt. Wittenberge, zwischen Hamburg und Berlin gelegen, wie Bürgermeister Oliver Hermann betonte, erwartet nicht nur aus der unmittelbaren Region zahlreiche Besucher, sondern – da es sich um ein Landesfest handelt – auch Gäste aus allen Landesteilen und den benachbarten Bundesländern. „16. BRANDENBURG-TAG: DAS LANDESFEST AN DER ELBE“ weiterlesen