VDAJ-Kommunikationspreis 2014: BILD erklärt Schweinehaltung

Kommunikationspreis-2014-web

v.l. Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Dr. Katharina Seuser, Vorsitzende des VDAJ, die Preisträger Sven Stein und Marco Stepniak, Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundeslandwirtschaftsminister. Foto: VDAJ

Der VDAJ-Kommunikationspreis Agrar 2014 geht an den Redakteur Sven Stein von BILD in Berlin und den Fotografen Marco Stepniak aus Marl

Berlin/Friedrichsdorf, 16. Januar 2014
Der Verband Deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) hat seinen Kommunikationspreis 2014 an Sven Stein und Marco Stepniak vergeben. Die Journalisten wurden für den Beitrag „Vom Ferkel zum Steak “ geehrt, der bundesweit in BILD und gleichzeitig als multimediales Online-Dossier auf BILDplus publiziert wurde.

Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, übergaben den Preis am 16. Januar 2014 im Rahmen der VDAJ-Pressegespräche auf der Internationalen Grünen Woche in
Berlin.

Nach fast zweijähriger Recherche begleiten Sven Stein und Marco Stepniak sechs Monate lang ein Schwein, von der Geburt bis zur Schlachtung, Zerlegung und Verpackung der Fleischstücke. Ihre Geschichte „Ein Leben im Zeitraffer“ hebt sich von anderen Berichterstattungen ab, weil es nicht um Lebensmittelskandal geht und auch nicht um Dioxin im Futter oder verdorbenes Fleisch. Sven Stein beschreibt vielmehr alle entscheidenden Phasen eines Schweinelebens und der Fotograf Marco Stepniak hält die entscheidenden Szenen im Bild fest. „Sven Stein und Marco Stepniak waren vor Ort und berichten aus der Abferkelstation, dem Maststall, dem Schlachthof “, sagte VDAJ-Vorsitzende Dr. Katharina Seuser, „damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Information der Öffentlichkeit über die moderne Tierhaltung und Lebensmittelerzeugung.“

Über die App auf’s Schwein gekommen

Sven Stein war gerade noch rechtzeitig von der Unterhaltungselektronikmesse CES in Las Vegas zurückgekehrt, um den Preis auf der IGW in Empfang zu nehmen. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung“ sagte der Journalist, der hauptsächlich über IT-Themen berichtet. Eine App brachte ihn auch auf die Idee, über Schweinehaltung zu berichten: Es faszinierte ihn, dass man mittels moderner Technik von Fleischverpackungen ablesen kann, auf welchem Betrieb das Schwein gemästet wurde. Den freien Fotografen Marco Stepniak holte er mit ins Boot, denn „Geschichten ohne Bilder sind nichts wert.“

Landwirtschaft bietet Geschichten und Motive

Marco Stepniak kennt und liebt nach eigenen Worten die Landwirtschaft „Da passiert etwas, ich gehe 10mal lieber auf einen landwirtschaftlichen Betrieb als auf eine Pressekonferenz.“ Er muss es wissen, denn als Bildredakteur für die BILD-Regionalausgabe Münsterland hat er regelmäßig auf Äckern und Höfen fotografiert. Mit den Landwirten komme er gern ins Gespräch, denn sie hätten immer etwas zu erzählen.

Information ohne Effekthascherei

Das Votum der sechsköpfigen Jury aus Fachjournalisten – dem Beratenden Ausschuss des VDAJ – fiel knapp aus. Der Beitrag von Sven Stein und Marco Stepniak setzte sich gegen die starke Konkurrenz durch, weil er anschaulich und verständlich informiert und dabei auf unnötige Effekthascherei und Sensationslust verzichtet. Die ausführlichen Fakten – so die Jury – sind gut und schlüssig bebildert, die Infografiken hilfreich und aussagekräftig. Die Länge des Dossiers beeindruckt, macht es aber nicht langatmig. Die Inhalte sind gut gegliedert und lassen sich am Stück oder auch in einzelnen Abschnitten gut konsumieren. Der Beitrag beweist, dass sich auch komplexe Zusammenhänge spannend und kurzweilig gestalten lassen. Er lässt dem Leser ausreichend Raum für ein eigenes Urteil und liefert dafür einen geeigneten Überblick.

Zu den Preisträgern

Sven Stein schreibt für die Ratgeber-Redaktion von BILD. Seine journalistische Laufbahn begann er 1998 als Reporter für Lokales, Polizei und Gericht bei BILD in Bremen. Später wechselte er in die Redaktion von COMPUTER BILD nach Hamburg, wo er unter anderem das Brandaktuell-Ressort leitete. Seit 2007 ist der studierte Germanist und Kunsthistoriker wieder bei BILD, berichtet vor allem über die neueste Unterhaltungselektronik, Handys, Computer und das Internet, schreibt aber auch über Wissenschafts- und Ratgeber-Themen.

Marco Stepniak fotografierte bereits als Schüler für die WAZ Lokalredaktion in Herten. Als freier Fotograf erkundete er acht Jahre lang das Ruhrgebiet, absolvierte ein Fotovolontariat als Bildredakteur und war anschließend zunächst bei der WAZ und anschließend beim Axel Springer Verlag angestellt. Für die Regionalausgabe Münsterland fotografierte er oft landwirtschaftliche Motive. Seit 2004 ist er auf eigenem Wunsch wieder freier Fotograf und weltweit in Sachen Reportagen und Serien unterwegs.

Informationen zum Online-Dossier

Das Online-Dossier „Vom Ferkel zum Steak“ kann auf BILDplus, dem kostenpflichtigen Angebot auf www.bild.de gelesen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des VDAJ, info@vdaj.de.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Journalistenpreise, Pressemitteilungen, VDAJ-Kommunikationspreis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.