Märkische Kiefer – Brandenburgs Brotbaum zum diesjährigen Weihnachtsfest

Forstminister Vogelsänger beim Fällen einer Kiefer.

Bevor Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger  in der Weihnachtsbaumplantage im Forstrevier Caputh bei Potsdam den ersten Weihnachtsbaum der Saison – eine märkische Kiefer – symbolisch fällte und an die Kinder der Wilhelmshorster Kita „Ameisenhügel“ überreichte, wurden sie von Forstwirtschaftsmeister und Lehrausbilder Oliver Dossow (r) von der Oberförsterei Potsdam dazu unterrichtet, welche Möglichkeiten es zum richtigen Fällen eines Weihnachtsbaumes gibt.

„Märkische Kiefer – Brandenburgs Brotbaum zum diesjährigen Weihnachtsfest“ weiterlesen

Traumberuf Tierarzt

Prof. Dr. Axel Wehrend führte die Kolleginnen und Kollegen über den Campus der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Gießen. Foto: Krick

Wer in Gießen Tiermedizin studieren möchte, braucht nicht unbedingt ein Einser-Abitur. Gefragt ist jedoch ein langer Atem. Dem ersten leibhaftigen Tier stehen die Studenten oft erst im 5. Semester gegenüber. Nach dem Studium sind den Jungveterinären Hund und Katze oft lieber als Huhn und Schwein.

Die tierärztliche Fakultät an der Justus-Liebig-Universität in Gießen hat keine Nachwuchssorgen. Auf 210 Studienplätze kommen jedes Jahr etwa 1.100 Bewerber. Eine Regelstudienzeit von elf Semestern, ein sehr „verschulter“, gesetzlich festgelegter Lehrplan, viele Prüfungen und ein voll durchgeplantes Semester sind jedoch hohe Hürden, um bis zum Ende durchzuhalten.

„Traumberuf Tierarzt“ weiterlesen

Deutschland, deine Zoos – eine Analyse

Mitglieder der Landesgruppe Berlin/ Brandenburg/Sachsen sehen Christian Heidt über die Schulter

Interessiert sehen Mitglieder der Landesgruppe Berlin/Brandenburg/ Sachsen  Christian Heidt, einem unabhängigen Zooexperten, über die Schulter (s.Foto)©, als er ihnen vom Aussterben bedrohte, in ungezählten Haustierzoos gehaltene Tierrassen wie beispielsweise das Altwürttemberger Pferd – das auf der Grünen Woche 2018 als „Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018“ gezeigt wird – vorstellt. „Deutschland, deine Zoos – eine Analyse“ weiterlesen

Zu süß, zu fett, zu salzig?

v.l.: Prof. Dr. Andreas Pfeiffer-Deutsches Institut für Ernährungsforschung/ Ronny Pietzner-Stiftung Ernährung-Bildung-Gesundheit/ Anne Baaske- AWO Landesverband Brandenburg/ Europaabgeordnete Susanne Melior/ Sara Mruck- Nestlé/ Oliver Huizinga- foodwatch e.V.

In der Heimvolkshochschule am Seddiner See bei Potsdam wurden kürzlich Strategien für die gesunde Ernährung beraten und diskutiert, da eine europäische und weltweite Zunahme der Übergewichtigkeit der Bürger festzustellen ist. In Europa ist beinahe jeder zweite Erwachsene übergewichtig. Besonders auch Kinder sind von der Fettleibigkeit betroffen. Gründe sind meist eine ungesunde Ernährungsweise – zu süß, zu fett und zu salzig… „Zu süß, zu fett, zu salzig?“ weiterlesen

VDAJ stellt Weichen für Zukunft

Aufmerksam und engagiert: VDAJ-Mitglieder arbeiten an der Vision 2030

Bad Waldsee. 30 Kolleginnen und Kollegen haben am Workshop zur Zukunft des VDAJ teilgenommen, der im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Bauernschule Bad Waldsee stattfand. Diskutiert wurden die künftige Ausrichtung des Verbandes, die Selbstdarstellung und drängende Projekte wie zum Beispiel die Mitgliederwerbung, der Internetauftritt und die Kommunikation mit den Mitgliedern. Und so geht es weiter: Die Workshop-Teilnehmer haben Projektgruppen gebildet, die sich mit verschiedenen Themen befassen. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, sollte sich bei seinem Landesvorstand melden. „VDAJ stellt Weichen für Zukunft“ weiterlesen