Rehbrücker Pfefferkuchenhaus für deutsch-polnische Weihnachtsfeier in Potsdam

img_1821Das brandenburgische Bäckerhandwerk überreicht traditionell dem Ministerpräsidenten des Landes in der Vorweihnachtszeit ein großes Pfefferkuchenhaus, von Bäckerlehrlingen des Instituts für Getreideverarbeitung GmbH in Bergholz-Rehbrücke gefertigt.

Gemeinsam mit dem Vertreter der Institutsgeschäftsführung und Leiter Bäckereitechnologie, Olaf Bauermann, überbrachten sie es  Ministerpräsident Dietmar Woidke. In diesem Jahr hat der Regierungschef das „Kunstwerk“ an das „Eltern-Kind-Zentrum“(EKiZ) der Arbeiterwohlfahrt Potsdam weitergereicht und es war dort bei der deutsch-polnischen Weihnachtsfeier eine leckere Überraschung.

Seit 2007 findet die gemeinsame Weihnachtsfeier statt, bei der immer bis zu 20 Mädchen und Jungen aus der Partnerwoiwodschaft Lubuskie anreisen. Im Gegenzug gibt es Besuche mit Familien in Polen.

Angeregt wurde der Austausch von der Katja Ebstein Stiftung und der Schirmherrin der Stiftung, Dr. Ingrid Stolpe.

©Foto: Lutz G a g s c h

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.