Treffen am „Spargel-Silvester“

Erstellt am Sonntag, 05. August 2012 23:05

 Zwei Tage vor dem offiziellen Ende der diesjährigen Spargelsaison – Insider sprechen vom „Spargelsilvester“ – hatte die Landesgruppe „Rhein-Weser“ am 22. Juni zur Jahresmitgliederversammlung nach Herten-Scherlebeck (Kreis Recklinghausen) auf den Hof Südfeld eingeladen.

Dem offiziellen Programm vorgeschaltet war neben der Spargelverköstigung ein Besuch im Vestischen Spargelmuseum NRW, das Bauer Ludger Südfeld in Eigeninitiative im Jahre 2006 auf seinem Areal errichtet hat. Für die Ruhrgebietsbewohner ist der „Scherlebecker Spargel“ längst ein Begriff. Dabei hat sich Bauer Südfeld erst 1995 auf den Spargelanbau mit erweiterter Direktvermarktung und eigenem Hofladen spezialisiert, früher bestimmten konventioneller Ackerbau und Tierhaltung die Betriebsabläufe.

Spargelmuseum und Förderverein
Mit dem Anbau von Spargel wuchs im Laufe der Jahre bei Bauer Südfeld das Interesse für diese hochwertige Gemüsekultur. In enger Zusammenarbeit mit dem Europäischen Spargelmuseum Schrobenhausen (Bayern) und dem Spargelmuseen im niedersächsischen Nienburg schaffte es Bauer Südfeld, eine komplette Museumsausstellung zusammenzutragen, die heute mit vielen Details und Exponaten Geschichte & Kultur sowie Anbau und Verarbeitung des „königlichen Gemüses“ dokumentiert.
Hinter dem Museumsprojekt steht der eigens 2006 gegründete Verein zur Förderung der Kunst, Kultur und Geschichte des Spargelanbaus e.V., dem auch unsere „Rhein-Weser“-Kollegen Gaby Wiefel und Dr. Peter Komp als Vorstandmitglied angehören. Der Förderverein versteht sich als Treffpunkt für die Pflege der Spargelkultur.

Bauer Südfeld führte die VDAJ-Schar durch’s Museum und schilderte die Entwicklung des Spargelanbaues im Raum Scherlebeck, untermalt von einem Amateurfilm. Nach dem Rundgang bilanzierte der Seniorchef die Spargelsaison 2012, die von den Spargelbauern viel Geduld erforderte und den Anbaubetrieben landesweit auf Grund durchwachsener Witterungsverläufe eher eine „unterdurchschnittliche Ernte“ bescherte. „Die Saison war erst zu kalt und dann zu nass“, so das Fazit des Experten.

Zweitgrößtes Anbaugebiet in Deutschland
Im übrigen ist Nordrhein-Westfalen das zweitgrößte Spargelanbaugebiet Deutschlands, wo 450 landwirtschaftliche Betriebe auf über 4.100 Hektar zu 95 Prozent Bleichspargel kultivieren. Und hier gibt es nicht nur das Vestische Spargelmuseum, sondern auch andere Besonderheiten wie den Spargelschnaps aus dem niederrheinischen Walbeck oder die 2005 gegründete „Spargelstraße NRW“, die sich auch bestens per Rad erkunden lässt. Mittlerweile gehören 142 NRW-Spargelanbauer dieser Interessengemeinschaft an, für deren Öffentlichkeitsarbeit VDAJ-Mitglied Gaby Wiefel seit Gründung zuständig ist..

Und natürlich kann auch das Land zwischen Rhein und Weser mit einer feschen Spargelkönigin aufwarten: Auserkoren für die Saison 2012/2013 ist die 19jährige Katharina Rau, Studentin aus Herne, die schon als Schülerin beim Spargelstechen in Herne geholfen hatte.
Dr. Dieter Barth

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landwirts Südfeld unter www.bauer-suedfeld.de .

Dieser Beitrag wurde unter Rhein-Weser veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.