Parlamentarischer Abend in Kiel

Erstellt am Freitag, 03. Dezember 2010 01:24

Im Schulterschluss mit der VDL-Landesgruppe Schleswig-Holstein sowie der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landschaft veranstaltete die VDAJ-Landesgruppe NORD ihren zweiten Parlamentarischen Abend. Direkt an der Kieler Förde sorgte Hans Heinrich Matthiesen für eine spannende Diskussion.
Nach der Begrüßung durch unseren VDAJ-Verbandskollegen und gleichsam VDL-Landesvorsitzenden S-H, Dr. Rolf Schwerdtfeger, und einleitenden Worten von Generallandschaftsdirektor Dr. Christian Mathias Schröder (Stifung Schleswig-Holsteinische Landschaft) eröffnete der Vorsitzende des VDAJ-Nord Hans Heinrich Matthiesen eine angeregte Diskussionsrunde. In einem kurzem Impulsstatement lenkte er den Blick auf aktuell diskutierte agrarpolitische Fragen. Die in der Diskussionsrunde vertretenden Landtagsabgeordneten sowie Vertretern der Landfrauen, des Landesbauernverbandes sowie der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

In dieser gekonnt herausfordernden Art der Moderation entlockte Matthiesen der Diskussionsrunde keine einheitliche Meinung über die Fortsetzung der GAP nach 2013. Die Bandbreite der unterschiedlichen Auffassungen wurden in der kurzen Aussprache in bekannter Weise bestätigt und deutlich herausgestellt.  Einen Konsens hatte auch wohl niemand erwartet. Nur im Bereich der Probleme mit dem Maisanbau für Biogasanlagen im Norden des nördlichsten Bundeslandes war man sich relativ einig, dass hier Gegenmaßnahmen überlegt werden müssten. Der Abgeordnete des SSW, Flemming Meyer, übte Kritik an der Ausweitung von Anbauflächen mit Silomais von deutschen Betreibern in grenznahen Biogasanlagen, die in Dänemark und Schleswig-Holstein zu höheren Pachtpreisen führten. Er zeigte sich auch nicht erfreut über die agrarpolitischen Vorgaben, im Staate Dänemark 2020 sämtlich Subventionen im Agrarbereich  zu streichen. Die Themen der Diskussionsrunde wurden dann im Verlauf des Abends von den rund 70 Teilnehmern munter weiterdiskutiert.

(VDAJ- Landesgruppe Nord)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.