Eine Welt voller Möglichkeiten

wordpress-logo-hoz-rgbbBericht vom Einführungsseminar WordPress

Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Weg durch Wald und Wiesen bis zum schönen Gut Sunder (Winsen/Aller) gefunden hatten, hieß es am 13.02.2016 bei sonnigem Winterwetter erst einmal Ankommen und eine kleine Stärkung für die kommenden Stunden einnehmen.

Das Seminar begann mit einer kurzen Vorstellungsrunde mit einem Austausch zu Erfahrungen mit Internetseitengestaltung und den Erwartungen an das Seminar. Einige der Anwesenden nahmen erstmalig an einem VDAJ-Seminar teil, da sie an diesem speziellen Thema besonders interessiert waren. Die derzeitigen Projekte der Teilnehmer waren vielfältig, von der Gestaltung einer Seite für den Sportverein über den beruflichen Internetauftritt bis hin zu Überlegungen einen Blog zu erstellen. Es zeigte sich, dass bisher keine Erfahrungen mit WordPress (außer bei der reinen Einstellung von Beiträgen auf die VDAJ-Seite), jedoch wenig wirklich gute mit anderer Software vorlagen.

20160213_EinführungsseminarWordPress1_Jens_Noordhof Unser Dozent, Kjell Petersen, stellte seine WordPress-Projekte vor. Dazu zählen die Internetseite der Anne Frank-Friedenstage sowie der Feuerwehr Meißendorf. Er nutzt WordPress sowohl beruflich als auch im ehrenamtlichen Rahmen. Dies zeigt schon, wie vielfältig WordPress eingesetzt werden kann. Obwohl er den IT-Bereich der kommunalen Stadtverwaltung Bergen leitet, er also Erfahrung in Sachen IT hat, hat er sich den Umgang mit WordPress im Selbststudium angeeignet. Das dies relativ einfach möglich ist, wollte er uns nun vermitteln.

Zunächst wurden grundsätzliche Dinge besprochen, wie z.B. Content-Management-Systeme; Auswahl des geeigneten Servers, Kosten und Betreuung bei den verschiedenen Anbietern; Mindestvoraussetzungen, die ich bzw. mein Computer erfüllen muss (Datenbank, Software etc.); Reservierung (m)einer Domain.

20160213_EinführungsseminarWordPress2_Jens_NoordhofUnser Fokus lag ab nun voll und ganz auf WordPress. WordPress ist eine freie Software für Internetpräsenzen, Websites, Blogs und Online-Shops. WordPress lebt u.a. davon, dass viele Freiwillige die Weiterentwicklung unterstützen und Fortschritte in der Community geteilt werden. Heute werden ca. 25% aller Internetseiten mit WordPress erstellt. Das beständige System hat mittlerweile ca. 60 Millionen Nutzer.

Vor dem Start mit WordPress müssen die Grundsätzlichkeiten (s.o.) umgesetzt sein und insbesondere die Anbindung von Provider und Datenbank gelingen. Dann kann die Software installiert werden. Es gibt diverse (online-)Hilfestellungen, so dass die Installation in fünf Minuten abgeschlossen sein sollte.

Zunächst bekamen wir einen Überblick über Oberfläche, Struktur, Seitengestaltung, Beitragserstellung etc.. Um das Ganze etwas praktischer zu machen, versuchten wir uns gemeinsam am „Nachbau“ einer bestehenden und mit WordPress gestalteten Seite: der VDAJ-Seite. Dies zeigte uns einerseits, dass die Erstellung einer Internetseite mit WordPress relativ einfach und unkompliziert ist. Die einzelnen Schritte bei der Gestaltung waren gut nachvollziehbar und wir konnten schnell Erfolge sehen. Bei den Feinheiten wurden uns dann anderseits die diversen individuell auszuwählenden Möglichkeiten deutlich.

20160213_EinführungsseminarWordPress3_Jens_NoordhofIn den gut fünf Stunden des Seminars bekamen wir den Eindruck, dass es mit WordPress tatsächlich möglich ist, in 120 Minuten einen eigenen Internetauftritt zu gestalten. Für einen schnellen Erfolg sollten aber vorab schon z.B. die Struktur, ein evtl. Corporate Design und auch schon einige Bilder vorbereitet werden.

Da Internetseiten heute von verschiedenen Endgeräten aus geöffnet werden, ist insbesondere das Thema „responsive Design“ wichtig. Sprich eine Internetseite oder ein Blog, die sich in ihrer Darstellung auf die jeweiligen Endgeräte anpassen. Auch hier bietet WordPress viele Möglichkeiten. Der Phantasie sind schon mit den kostenfrei zur Verfügung gestellten Varianten für sog. Themes/Leitmotive, Farben etc. wenig Grenzen gesetzt. Das Ganze kann dann mit mannigfaltigen Plug-ins (optionale Software-Module) noch ergänzt werden um z.B. Kontaktformulare, Veranstaltungskalender, Bildergalerien. WordPress bietet auch für Programmierungslaien eine sehr gute Möglichkeit, das Thema Internetseite unbefangen und mit wenigen Vorkenntnissen anzugehen.

20160213_EinführungsseminarWordPressTitel_Jens_NoordhofHerr Petersen gestaltete das Seminar lebhaft und ging sehr gut auf die individuellen Fragen aus dem Teilnehmerkreis ein. Zudem bot er seine Unterstützung bei hoffentlich bald startenden WordPress-Projekten an. Das frisch erlernte Wissen, darüber waren sich alle einig, sollte baldmöglichst umgesetzt werden.

Es ist also wirklich relativ einfach möglich mit etwas Einarbeitung und der notwendigen Hard- und Software erfolgreich einen eigenen Internetauftritt, eine Seite für den Sportverein oder einen eigenen Blog zu gestalten. Sollten die ersten Internetauftritte o.ä. von Teilnehmerinnen oder Teilnehmern mit WordPress umgesetzt sein, wäre es spannend, wenn darüber hier berichtet würde. Um anderen zu zeigen, was möglich ist.

(Text: Nora Quett/Fotos: Jens Noordhof/Logo: WordPress)

 

Dieser Beitrag wurde unter Niedersachsen, Sachsen-Anhalt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.