2016 – 200 Jahre Park Glienicke

DSCN7228 (2) Der Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf erinnert anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Parks Glienicke an den Königlich- Preußischen Gartendirektor Peter Joseph Lenné (1789-1866).

1816 wurde Lenné zunächst von Karl August Fürst von  Hardenberg und später von Prinz Carl von Preußen beauftragt, den Glienicker Park landschaftsgärtnerisch zu gestalten. Hier arbeitete er auch erstmals mit Karl Friedrich Schinkel zusammen. Beide prägten Berlin, Potsdam und einige Gebiete des Havellandes.

Der Landschaftspark – rund 90 Hektar groß – unmittelbar an der Glienicker Brücke gelegen, gehört mit dem Jagdschlosspark Glienicke, der Pfaueninsel und den Potsdamer  Gärten zur UNESCO-Welterbestätte „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin“.

DSCN7283 Am 23. Januar 2016 wurde dem 150. Todestag Lennés mit einer festlichen Matinee im Schloss Glienicke gedacht. Am Nachmittag gab es einen Gedenkgottesdienst in der Bornstedter Kirche, anschließend eine Kranzniederlegung vom Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs am Grab Lennés. Am 25. November 2016 schließt das Jubiläumsjahr mit einem Festakt und der Verleihung des Peter-Joseph-Lenne´-Preises des Landes Berlin in der Akademie der Künste.

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Jubiläumsjahres.

Legende der Fotos:
7228(2): Prof. Dr. Michael Rohde, Gartendirektor Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, hielt die Festrede im Schloss Glienicke

7283: Kranzniederlegung:(v.l.) Jann Jakobs, Potsdams Oberbürgermeister neben Peter Franz Friedrich Lenné ,Ur,Ur,Ur Enkel von Peter Joseph Lenné

(Foto/Text: Lutz Gagsch)

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.